16. Dezember - Adventsblog




Darum spricht er, als er in die Welt kommt: »Schlachtopfer und Opfergabe hast du nicht gewollt, einen Leib aber hast du mir bereitet

Hebräer 10,5
Jesus musste Mensch werden, er musste einen menschlichen Körper haben, um unsere Stelle einnehmen zu können.


Jesus war seit Ewigkeit beim Vater, aber als er von Maria der Jungfrau empfangen wurde, wurde er uns Menschen gleich und bekam einen Leib. 

Jesus hat seine Göttlichkeit abgelegt, um uns erlösen zu können. Er lebte wie wir, doch ohne Sünde. Jesus tat alle Wunder und Heilungen nicht in seiner Göttlichkeit, sondern durch den Heiligen Geist. 

Wir haben manchmal die Vorstellung, dass Jesus das alles konnte, weil er Gott war und wir sind ja nur Menschen. Jesus war auf der Erde genauso abhängig vom Heiligen Geist wie du, wie ich, wie alle wiedergeborenen Christen.

Lerne auf den Heiligen Geist in dir zu hören und tue das was er dir sagt. Denke aber daran, dass der Heilige Geist niemals dir etwas sagt was dem Wort Gottes widerspricht. Das Wort Gottes ist immer die oberste Priorität. Gott widerspricht sich nicht selber. 

15. Dezember - Adventsblog

Jesus kam um zu sterben, um uns zu erlösen.


Das Wort ist gewiss und aller Annahme wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, Sünder zu erretten ...
1.Timotheus 1,15
Geboren von einer Jungfrau lebte er ein sündloses Leben und erfüllte, an unserer Stelle, die Forderungen des Gesetzes. Sein sündloses Leben ist genauso wichtig wie auch sein Tod, seine Auferstehung und seine Himmelfahrt. 

Alles gehört zusammen zum vollkommen Erlösungsplan, den Gott hatte. Nun sitzt Jesus zur Rechten Gottes von woher er bald wiederkommen wird.

Bist du bereit ihm zu begegnen?
Hier kannst du mehr dazu lesen

14. Dezember - Adventsblog




Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht Mitleid haben könnte mit unseren Schwachheiten, sondern der in allem in gleicher Weise <wie wir> versucht worden ist, <doch> ohne Sünde.
Hebr 4,15

Wir haben einen Hohenpriester, jemand der die Garantie dafür ist das du das Recht hast zu Gott zu kommen.

Es gibt niemanden, der dich mehr versteht, es gibt aber auch niemanden, der nicht auch die Lösung und den Weg hat für alles, was in deinem Leben nicht gut ist. 

Er ist und bleibt dein Erlöser und Retter, egal wofür du Rettung und Erlösung brauchst. 

Rettung kann zum Beispiel auch bedeuten, dass er dich aus deiner gegenwärtigen Lage herausreisst und dir einen Ausweg schafft. 

Er ist so unsagbar gut, komm zu Jesus und halte immer im Glauben an ihm und seinem Wort fest!

13. Dezember - Adventsblog




Jesus kam, um uns ein Beispiel zu geben.



Aber er machte sich selbst zu nichts und nahm Knechtsgestalt an, indem er den Menschen gleich geworden ist, und der Gestalt nach wie ein Mensch befunden, erniedrigte er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja, zum Tod am Kreuz.
Philipper 2,7-8

Seine göttlichen Eigenschaften, seine Allwissenheit, Allgegenwärtigkeit und Allmächtigkeit legte Jesus ab und wurde ganz Mensch, und dennoch ist er ganz Gott. Jesus zeigte uns, wie wir ein Leben durch und mit dem Heiligen Geist leben können. Er kam auch um uns ein Beispiel zu geben.

Jesus lebte und erlebte alles so wie wir. Er kennt die Versuchungen zur Sünde, er kennt das Leben hier auf der Erde und er hätte auch sündigen können. Doch er widerstand der Sünde und lebte ein sündloses Leben. Auch wir können der Sünde widerstehen durch ihn.

Durch das Lesen der Schriften und durch das Zeugnis des Heiligen Geistes (Lk 2,46) lernte Jesus seine eigene Identität, wer er ist und wozu er gekommen ist, kennen.

Genauso lernen auch wir durch das Wort Gottes, wer wir in Christus, durch die neue Geburt sind und haben. Diese Dinge findest du vor allem in den Briefen im Neuen Testament.